Inhalt

StadtRevue Köln berichtet über den Alawi Verlag

StadtRevue Köln: Frauen in der Nische Ein Kölner Verleger widmet sich der Literatur arabischer Schriftstellerinnen Er fühle sich noch zu jung, um schon in Rente zu gehen. Und ohnehin wollte er schon immer eine literarische Brücke zwischen der arabischen Welt und Europa schlagen, sagt Abdul-Rahman Alawi. Der gebürtige Palästinenser mit Wohnsitz Köln gründete Ende 2008 einen Verlag, der im Herbst gleich drei neue Titel herausbringt.

Der Alawi-Verlag ist kein gewöhnlicher Verlag – veröffentlicht werden ausschließlich arabische Autorinnen. Gewiss hat bei dieser Spezialisierung eine Rolle gespielt, eine Nische zu besetzen und in der deutschen Verlagslandschaft existieren zu können. Hinzu kommt, dass sich Bücher aus weiblicher arabischer Feder besser verkaufen als die Literatur der männlichen Kollegen. Aber es kam noch ein anderer Gedanke hinzu. »Wir wollten solidarisch sein mit der arabischen Frau«, sagt Abdul-Rahman Alawi. »Denn zunehmend mehr Frauen in der arabischen Welt schreiben, und sie schreiben über viele Themen, die die dortigen Gesellschaften betreffen.«    

Kontextspalte